Stadtplan

Kunstaustellung Abstrakte Acrylmalerei von Jörg Gaab

Dem Freundeskreis “Alte SchKunstule Stahe und Gerards Mie” ist es zusammen mit dem Dorfverein gelungen, den in Stahe lebenden Künstler Jörg Gaab für eine Ausstellung seiner Werke in der ehemaligen Gaststätte Gerards Mie zu gewinnen. Es gab bereits mehrere Ausstellungen in der Dreiländerregion, so in Eben-Emael, Maastricht als auch in Aachen, Geilenkirchen und zuletzt in der Fachklinik ViaNobis in Gangelt.
Seine Werke sind in Acryl, Abtön- oder in Ölfarben. Unter Verwendung alltäglicher Gegenstände wie z.B. Sand, Papier, Karton, Gipsbinden, Verbandmaterial, Fliesenkleber etc. werden oft neue Dinge ausprobiert. In den Bildern finden sich Dinge aus dem Leben wieder, oft spontane erzählte oder gesehene Geschehnisse oder aktuelle Ereignisse aus dem Weltgeschehen.
Die Kunstaustellung findet am Wochenende 13. / 14. Mai 2017 in der ehemaligen Gaststätte Gerards Mie in der Rodebachstraße 51, in 52538 Gangelt-Stahe statt. Die Öffnungszeiten sind am Samstag von 14 – 18 Uhr sowie am Sonntag von 10 – 18 Uhr.

Für Kaffee, Kuchen und musikalische Begleitung durch Manfred Breuers und Co. ist gesorgt.

Dorfverein Stahe-Niederbusch-Hohenbusch, Niederbuscher Weg 4, 52538 Gangelt,

Müllsammeln in Gangelt

Im Vorfeld teilgenommen haben alle Schulen aus Gangelt (Mercatorschule, Realschule und Gesamtschule). Sie haben am Freitag die Bereiche um den Schulstandort Gangelt gesäubert
Die Pfadfinder sind bereits am Donnerstag vom Gewerbegebiet bis zur Kreuzung Franz-Savels-Straße/Luisenring gelaufen und haben dort den Müll eingesammelt. Der CDU-Ortsverband Gangelt mit dem Kreistagsabgeordneten Erwin Dahlmanns und mit Ratsmitglied Kalle Milthaler, der Karnevalsverein Muhrepenn angeführt von Yvonne Iünnemann, René Meuffels, Jörg Nöhte und Frank Bley, der Musikverein St. Hubertus Gangelt mit Sabine Tholen und Johannes Horrichs, die DLRG Gangelt, die Pfadfindergruppe St. Georg Gangelt angeführt von David Ratayczak, der Tennisclub Gangelt und die ViaNobis Bewo Gangelt St. Nikolaus mit Anna Milthaler an der Spitze.

Besonders erfreulich waren die vielen Kinder und Jugendlichen, die sich auf den Müll gestürzt haben. Und Herr Kostmann und seine Enkelin Ava haben sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, an der Müllsammlung teilzunehmen.

Insgesamt haben mehr als 30 Personen am Samstag dem widrigen Wetter getrotzt und sich auf den Weg gemacht, Gangelt sauberer zu machen. Dies ist sichtbar und eindrucksvoll gelungen.

Zum Abschluss hat der Gangelter Ortsvorsteher Gerd Schütz alle Mitarbeitenden in das "Alte Rathaus" zu belegten Brötchen und Getränken eingeladen.
Er hat allen Beteiligten ganz herzlich für ihre wertvolle Mitarbeit für die Allgemeinheit gedankt und sie aufgefordert auch im kommenden Jahr wieder an der Müllsammlung teilzunehmen.

Birgdener Bürger lassen sich durch Dauerregen nicht entmutigen

Trotz starkem Dauerregen haben am 18.03.2017 wieder zahlreiche Birgdener einschließlich der in
Birgdenuntergebrachten Flüchtlinge für Sauberkeit im Dorf gesorgt. So wurde Birgden von Nord nach Süd und von West nach Ost durchkämmt wobei die wundersamsten Dinge gefunden wurden. Am Ende kam ein vollständig gefüllter Container dabei raus und das zufriedene Gefühl, für das anstehende Frühjahr sich wieder in sauberer Natur bewegen zu können. Seitens des Ortsvorstehers gab es am Ende neben einem herzlichen Dank für die fleissige Teilnahme auch eine kräftigende Suppe und Getränke nach Wahl.