Martin Otto

Sachbearbeiter

Burgstraße 10
 
52538 Gangelt
+49 (0) 2454 588-302
+49 (0) 2454 2852
 

Die Geburt eines Kindes ist binnen einer Woche beim Standesamt des Geburtsortes anzumelden. Hierzu benötigen Sie:

1. verheiratete Eltern:
Stammbuch/Heiratsurkunde, bei Eheschließungen ab dem Jahr 2009 zudem Geburtsurkunden der Eltern
2. nicht verheiratete Eltern:
Geburtsurkunde der Mutter, falls Vaterschaft bereits anerkannt wurde, die Erklärungen hierzu und Geburtsurkunde des Vaters sowie Sorgerechtserklärungen

In beiden Fällen sind zudem erforderlich:

  • Personalausweis, Reisepass oder Ersatzpapier der Eltern im Original
  • Bei einer Hausgeburt ist weiterhin eine Geburtsbescheinigung der Hebamme/des Arztes notwendig.
  • Weitere Unterlagen können ggfls. verlangt werden.

Sie können eine Eheschließung beim Standesamt Gangelt nur anmelden, wenn einer der Eheschließenden in der Gemeinde Gangelt wohnt. Heiraten können Sie vor jedem Standesamt in Deutschland. Die Anmeldung kann frühestens 6 Monate vor dem gewünschten Termin geschehen. Können nicht beide Eheschließenden zur Anmeldung erscheinen, wird eine Vollmacht benötigt. Das entsprechende Formular finden Sie » hier.

Welche Unterlagen Sie benötigen, hängt vom Einzelfall ab. In folgenden Fällen sollten Sie sich vor der Anmeldung beim Standesamt erkundigen:

  • einer der Eheschließenden war bereits einmal verheiratet,
  • die Eheschließenden haben gemeinsame Kinder,
  • einer der Eheschließenden besitzt eine ausländische Staatsangehörigkeit,
  • einer der Eheschließenden wurde nicht im Bundesgebiet geboren.

Ist es für beide Eheschließenden die erste Ehe, sind beide volljährig und Deutsche, dann reichen im Regelfall:

  • erweiterte Meldebscheinigung Ihres Wohnsitzes (entfällt bei Wohnsitz Gangelt),
  • max. 6 Monate alter Auszug aus dem Geburtenregister (ausgestellt vom Standesamt des Geburtsortes),
  • gültiger Reisepass oder Personalauweis.

Wenn ein Mensch in der Gemeinde Gangelt verstirbt, muss dies dem Standesamt Gangelt spätestens am dritten auf den Todestag folgenden Werktag angezeigt werden.

Hierfür werden benötigt:

  • die Todesbescheinigung,
  • bei Sterbefällen in Krankenhäusern oder Alten- und Pflegeheimen zusätzlich eine schriftliche Sterbefallanzeige,
  • der Personalausweis der/des Verstorbenen,
  • die Eheurkunde der letzten Ehe und ggfls. ein Nachweis über die Auflösung,
  • die Geburtsurkunde des Verstorbenen.

Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden (auch internationale) können Sie nur bei dem Standesamt erhalten, das die ursprüngliche Beurkundung vorgenommen hat.

Personenstandsurkunden können nur von den Personen angefordert werden, auf die sich die Urkunde bezieht, sowie deren Ehegatten, Eltern und Kindern (Verwandschaft in gerader Linie).

Das Standesamt verfügt über Personenstandsbücher ab 1798. Bitte geben Sie möglichst genaue Daten über die gesuchte(n) Person(en) an, da eine Suchgebühr fällig werden kann.