Kennen Sie schon die lokale Aktionsgruppe „Westzipfelregion“ e.V. ?

Die Webseite der lokalen Aktionsgruppe Westzipfelregion e.V. ist bereits online.
Besuchen Sie doch mal die Webseite und lassen Sie sich von den spannenden Projektideen inspirieren.
Oder noch besser: Bringen Sie sich selbst mit Ihren eigenen Ideen in den verschiedenen Projektgruppen ein und wirken Sie aktiv an den Prozessen mit. Unter dem  Link finden Sie alle Informationen rund um die lokale Arbeitsgruppe Westzipfelregion e.V..

Gangelt app|ONE ab sofort verfügbar

Die Gangelt app|ONE steht ab sofort in den Stores (Google Play Store und Apple Store) zum Downloaden bereit.
Mit diesem neuen Medium möchte der Bender Verlag Sie umfassend über die Gemeinde Gangelt informieren.
Als eine der ersten Gemeinden im nordrhein-westfälischen Kreis Heinsberg bietet der Bender Verlag Ihnen ein mobiles All-Inklusive-Medium, das alles Wesentliche beinhaltet, was unsere Gemeinde zu bieten hat. Es beschränkt sich nicht nur auf den Bereich Tourismus und Sehenswertes, sondern bietet darüber hinaus umfangreiche Informationen zum Thema Ausgehen, Übernachten und Einkaufen.
Modern und zeitgemäß präsentiert sich der stetig wachsende Anteil der Unternehmen und Institutionen, um ihre Angebote, bestehend aus Produktion, Handel, Dienstleistungen, Handwerk usw., über diese App den Gästen und Einwohnern, vorzustellen.
Unsere Empfehlung: Laden Sie sich unsere App einfach kostenfrei herunter, um mehr über unsere Gemeinde und die Region zu erfahren.
Durch diese App werden Sie immer über die neuesten Aktionen und Veranstaltungen informiert. Auch im aktuellen Stellenmarkt sind Sie durch diese App immer „Up-to-date“.

"Herzlich Willkommen in Gangelt " - wir freuen uns auf Sie!

Gemeinde erhält Förderbescheid

Aus den Händen von Frau RegierBILDungspräsidentin Gisela Walsken erhielten Bürgermeister Bernhard Tholen und Beigeordneter Gerd Dahlmanns am 27. September 2017 einen Förderbescheid über 117.810 € aus dem Städtebauförderungsprogramm.
Der Bund und das Land unterstützen mit insgesamt 60 % der Gesamtkosten die Verbesserung der Barrierefreiheit des Hauses der Jugendlichen der Gesamtschule (ehemalige Hauptschule), das auch eine Kultur- und Begegnungsstätte ist. Die Fertigstellung des bereits im Bau befindlichen Aufzugs wird noch in diesem Jahr erfolgen.